Buchbesprechungen - Marketing ist Krieg

Marketing ist Krieg
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Buchbesprechungen

So urteilt die Presse:


Aktuell 2017: Direkt unter dieser Buchbesprechung gibt es zu diesem Buch eine massgebliche Beurteilung - ich bitte das zu beachten - mit eine Anklicken ist die komplette Buchbesprechung besser lesbar bzw. downloadbar.


________________________________________________

Die Fachzeitschrift "TROCKENBAU-AKUSTIK beurteilte das Buch in der Ausgabe 7-8, 2012 so: WIE SIE MARKETING NEU ERFINDEN KÖNNEN

Damit Marketing auch wieder für Handwerksbetriebe handhabbar wird, muss es zu seinen Wurzeln zurückkehren. Eine Komponente ist das dezentrale Marketing, bei dem die Initiativen wieder denjenigen überlassen werden, die sich in der Nähe der Kunden befinden. Hans-Jürgen Borchardt gibt kleinen Unternehmen einen Leitfaden an die Hand, welche Marketingelemente künftig relevant sein werden und worauf Unternehmen achten müssen, wenn sie dauerhaft Erfolg haben wollen.

Hans-Jürgen Borchardt: Dezentrales Marketing und Crowdsourcing - Warum und wie sich das Marketing neu erfinden muss. Publicis Publishing, Erlangen, 2012, 188 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-89578-413-2, 27,90 Euro.

_____________________________________________________


getAbstrakt ernannte das Buch  

'Dezentrales Marketing und Crowdsourcing - Warum sich das Marketing verändern muss'

zum Buch der Woche und verlieh ihm 8 von 10 Sternen.

Das lernen Sie

  •            warum zentralistische Marketingstrukturen nicht

               mehr zeitgemäß sind

  •            wie Marketing heute organisiert sein sollte

  •            wie Sie das Potenzial von Open Innovation und

               Crowdsourcing nutzen

Die Rezension:

Warum Sie Dezentrales Marketing und Crowdsourcing lesen sollten:

Marketingchefs sind oft mächtige Leute, die mithilfe großer, zentralistisch aufgebauter Organisationen versuchen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und den Unternehmenserfolg am Markt sicherzustellen. Doch im Zeitalter der Globalisierung und des Internets gelten viele Erfahrungswerte und Regeln nicht mehr. Hans-Jürgen Borchardt begründet in seinem Buch ausführlich, warum sich das Marketing neu erfinden muss. Im Blick hat er vor allem die Aufgabenteilung zwischen Marketing, Vertrieb und den oft einflussreichen Stabsabteilungen. Der Vertrieb muss sich emanzipieren, er muss dezentral und eigenverantwortlich handeln, so die Hauptforderung. Die im Buch vorgestellte Organisationsform liefert ein interessantes Denkmodell für den Umbau der bestehenden Strukturen. Zu den sehr dynamischen Themen Open Innovation und Crowdsourcing enthält das Buch zahlreiche inspirierende Beispiele aus der Praxis. Hier vermutet Borchardt die entscheidenden Ressourcen für den Marketingerfolg der Zukunft. getAbstract empfiehlt das Buch allen Verantwortlichen, die über zukunftsfähiges Marketing in größeren Unternehmen und Konzernen nachdenken.


__________________________________________________________________________


Dieter Last, Osnabrück schrieb im Juli 2012 über das Buch ‚Dezentrales Marketing und Crowdsourcing - warum und wie sich das Marketing neu erfinden muß'.   
              
Das Marketing neu erfinden

Hans-Jürgen Borchardt stellt neues Buch vor

Marketing ist uralt - und muss sich dringend neu erfinden. So urteilt Hans-Jürgen Borchardt in seinem aktuellen Buch ‚Dezentrales Marketing und Crowdsourcing'. Warum und wie? Das sind die Fragen, denen sich der Autor in dem knapp 200 Seiten starken Werk widmen möchte.

Als Lösungsvorschläge - insbesondere für das Fachhandwerk - hält Borchardt hier das dezentrale Marketing und das sogenannte Crowdsourcing bereit. Das gehört bereits zu den Grundsätzen des Wirtschaftens und bezeichnet ein bestimmtes Prinzip der Arbeitsteilung: Hierbei arbeiten unterschiedliche Menschen (-gruppen) an unterschiedlichen Orten an ein und demselben Projekt. Grundlegend kann hierfür das Internet sein. In einem eigenen Kapitel widmet Borchardt sich den Vorteilen des dezentralen Marketings am Beispiel verschiedener Institutionen - von Svenska Handelsbank bis Goethe-Institut - und arbeitet ebenso die Unterschiede heraus. Im Mittelpunkt steht dabei auch der Kunde als mitgestaltender Partner. Er verweist deutlich auf die künftigen neuen Aufgaben des erfolgreichen Marketings. Einige Aspekte wie eine Corporate Identity oder einen Online-Vertrieb sieht Borchardt als unerlässlich an. Darüber hinaus erläutert er einige verbesserungswürdige Zustände - wie beispielsweise die Rolle von Handwerkskammern und IHKs.

Der Autor des Buches ‚Dezentrales Marketing und Crowdsourcing', Hans-Jürgen Borchardt, hat sich auf die Beratung von mittelständischen Betrieben aus den Branchen Handel und Handwerk spezialisiert. Besonders engagiert zeigte sich Borchardt im Marketing-Club Nordhessen, in dem er als Geschäftsführer und Präsident agierte. Darüber hinaus war er Beauftragter des Landes Hessen in Sachen Ausbildung für Werbekaufleute, sowie Dozent und Leiter an der Akademie für Absatzwirtschaft in Kassel. Die von ihm verfassten Beiträge erscheinen in einer Vielzahl von Fachzeitschriften. Seinen letzten Bucherfolg konnte er mit ‚Marketing für Klein- und Familienbetriebe - Konzepte, Ideen, Beispiele, Checklisten' verzeichnen.

Weitere Informationen zu Hans-Jürgen Borchardt und seinen Werken
sind auf der Webseite www.borchardtonline.de zu finden. Zudem ist er
per E-Mail erreichbar unter Hans-JuergenBorchardt@gmx.de
bzw. unter info@diehandwerkerseite.de.

_____________________________________________


Die Fachzeitschrift ‚DIE KÄLTE + Klimatechnik' schrieb in der Ausgabe Oktober 2012 über das Buch:

‚Dezentrales Marketing und Crowdsourcing - Warum und wie sich das Marketing neu erfinden muss'

Klassisches Marketing ist nicht selten geprägt durch eine systembedingte Trägheit, unzureichende Beachtung der Kundenerwartungen, zentralistische Strukturen, wunschbasierte Planzahlen oder unzureichende Koordination mit internen Partnern. All dies führt dazu, dass Unternehmen nicht oder zumindest weniger erfolgreich sind, als sie es sein könnten.

Marketing muss sich neu erfinden, wenn die Unternehmen eine Zukunft haben wollen. Eine Komponente ist das dezentrale Marketing, bei dem Entscheidungen und Initiativen demjenigen überlassen werden, die sich in der Nähe der Kunden befinden.   Dazu gehören kürzere Reaktionszeiten, kompetentes Nutzen von Social Networks, Übernahme von direkter Verantwortung durch diejenigen, die Marketingmaßnahmen praktizieren, kurze Entscheidungswege, Open Innovation und Crowdsourcing oder erweiterte Serviceorientierung. Der Autor zeigt, welche Elemente des Marketings in den nächsten Jahren relevant sein werden und worauf Unternehmen achten müssen, wenn sie dauerhaft Erfolg haben wollen. Marketingabteilungen, Unternehmenseinheiten und Filialen, aber auch Klein- und mittelständische Unternehmer können ihre aktuellen Strukturen und Prozesse daran spiegeln und Idee für neue Konzepte gewinnen.

Verlag Publicis Publishing, Erlangen, 2012, 188 Seiten,
ISBN 978-3-89578-413-2;  27,90 EURO. www.publicis-books.de

__________________________________________________


Die akadmie.de schrieb im August 2012:

Unser Autor Hans-Jürgen Borchardt hat ein neues Buch veröffentlicht: "Dezentrales Marketing und Crowdsourcing. Warum und wie sich das Marketing verändern muss" setzt sich sehr kritisch, aber ebenso konstruktiv mit der gegenwärtigen Methodik und Systematik des Marketings auseinander.

In den drei Hauptteilen "Warum sich Marketing neu erfinden muss", "Die neuen Aufgaben des Marketings" und "Die Rolle der Handwerkskammern und IHKs", beschreibt Hans-Jürgen Borchardt die zahlreichen Nachteile des zentralen Marketings. Anhand vieler Beispielen beschreibt er, wie durch die Dezentralisierung (und die damit verbundene Abschaffung zentraler Marketingabteilungen mit "Globalmacht") deutlich effektiver und zielgruppennäher Marketing betrieben werden kann. Kritisch betrachtet er auch die Rolle der IHKs und HWKs, die in ihrer Selbstorientierung und mit ihren konservativen Angeboten Kleinbetrieben mehr schaden als nutzen.

Dezentrales Marketing und Crowdsourcing. Warum und wie sich das Marketing verändern muss erschien im Publicis Verlag. ISBN 978-3-89578-413-2, Preis 27,90 €

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü