Buchbesprechungen - Marketing ist Krieg

Marketing ist Krieg
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Buchbesprechungen

Die Fachzeitschrift dds - das magazin für möbel und ausbau - beurteilte das Buch 2 mal, im März und Mai 2010

Die Beurteilung im März:

Buchtipp

Marketing für Klein- und Familienbetriebe

Das Buch "Marketing für Klein- und Familienbetriebe" richtet sich an jeden, der seinen Betrieb wettbewerbsfähig und kundenorientiert in die Zukunft führen will. Die Handlungsanleitungen im Buch sind so aufgebaut, dass man auch ohne Vorwissen im Marketing systematisch sein Unternehmenskonzept ausarbeiten und realisieren kann. Unterstützt durch Beispiele und Checklisten ermöglichen sie zudem, ein eigenes individuelles Marketingkonzept mit Werbemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes erhöht, basierend auf der Balance zwischen >Was ist das Beste für mein Geschäft< und >Was ist das Beste für meine Kunden?<. Buchautor Hans-Jürgen Borchardt war lange Zeit Inhaber einer Marketing und PR-Agentur.

Die Empfehlung im Mai:

Buchtipp

dds Autor Hans-Jürgen Borchardt war lange Zeit Inhaber einer Marketing und PR-Agentur in Kassel. Sein 2010 erschienenes Buch richtet sich an jeden, der seinen Betrieb wettbewerbsfähig und kundenorientiert in die Zukunft führen will.


Exakt

das Magazin für Tischler, Schreiner und Montagebetriebe
schrieb im März 2010

Marketing für Klein- und Familienbetriebe
Beispiele, Ideen, Konzepte

Welches Geschäftsmodell brauche ich und wie funktioniert das Marketing dafür?

In seinem neusten Buch "Marketing für Klein- und Familienbetriebe" beschreibt Hans-Jürgen Borchardt in klar verständlichen Worten, warum es nicht möglich ist, Nicht-Marketing zu machen, und dass Marketing keine Erfindung amerikanischer BWL-Professoren ist, sondern vielmehr ein ureigenes Anliegen aller Händler und Handwerker. Borchardt bringt es auf den Punkt: "Marketing ist, wenn die Wünsche der Interessenten und Kunden erfragt, erfüllt und diese Leistungen kommuniziert werden."

Tipps, nahe an der Branche

Das Buch für 24,90 Euro könnte zur Pflichtlektüre für alle werden, die ihren Betrieb wettbewerbsfähig und kundenorientiert in die Zukunft führen wollen. Anhand von anschaulichen Beispielen - darunter auch einige aus dem Schreinerhandwerk oder der "Stuhl im Weinberg", den ein Messebauunternehmen dort platziert hat - kann der Leser eigene Ideen entwickeln. Oder man greift nach der helfenden Hand und arbeitet die vorgefertigten Checklisten Punkt für Punkt ab. Borchardt liefert eine solide Basis, beispielsweise mit Tipps zur richtigen Angebotsabgabe, entwickelt aber auch ungewöhnliche Ideen, wie die "Do-It-Yourself"-Werkstatt. Die Themen sind ganz nahe am Puls der Zeit und auch das Affiliate-Marketing mit den verschiedenen Bezahloptionen fehlt nicht. (Alle, die jetzt nicht gleich wussten, dass sich hinter dem Begriff der Vertrieb über das Internet verbirgt, bestätigen Borchardts These, dass dieser Weg von Handwerksbetrieben noch zu selten beschritten wird.)

Lektüre, auch für den Feierabend

Die Inhalte auf knapp 240 Seiten sind klar strukturiert und in leicht lesbare "Häppchen" unterteilt. Ein Buch, das man ohne Vorwissen und auch nach Feierabend noch gut durcharbeiten kann. Oder, wie es ein Leser des Vorgänger-Buchs kommentierte: "Das erste Buch, das ich verstehe." Es zeigt, wie jeder Inhaber und Geschäftsführer der mehr als drei Millionen deutschen Kleinbetriebe und der jährlich 150 000 Existenzgründer systematisch sein Unternehmenskonzept ausarbeiten und realisieren kann. Wer sich daran orientiert, kann Zeit und Geld für Beratung und erfolglose Maßnahmen sparen und die Kunden zukünftig so begeistern, dass sie zu Empfehlern werden.


Die Fachzeitschrift 'Der Handel' schrieb im März 2010 unter dem Titel "Buch des Monats"

Wirkungsvoll werben

Unternehmen sind dann erfolgreich, wenn sie den goldenen Mittelweg zwischen dem Besten für das eigene Geschäft und dem Besten für die Kunden herausfinden. Der Berater Hans-Jürgen Borchardt zeigt auf, wie dies auch kleineren und mittleren Betrieben gelingen kann - und welche Missverständnisse es rund um das Marketing immer wieder gibt. Neben praxistauglichen Ideen und anschaulichen Beispielen runden Checklisten den verständlich geschriebenen Ratgeber ab.


Die Zeitschrift apotheke + marketing schrieb in der Juni-Ausgabe 2010

Lesetipp

Konzepte - Ideen - Beispiele
Marketing für Kleinbetriebe

Zwar hat es eine ganze Weile gedauert - mittlerweile jedoch ist die Verbindung von Apotheke und Marketing für viele Pharmazeuten selbstverständlich. So manchen Betreibern von Kleinbetrieben haben sie damit einiges voraus: Viele Dienstleister, Händler oder Gastronomen sind keineswegs vertraut mit dem Warum und Wie des Marketings. Das Buch "Marketing für Klein- und Familienbetriebe" liefert grundlegendes Marketingwissen - und ist gerade deshalb auch für Apotheker interessant. Es bietet Konzepte, Ideen, Beispiele und Checklisten, die dabei helfen, das eigene Marketingkonzept zu durchleuchten und den Stand der Apotheke besser einzuschätzen.

Das Kapitel "Vorteile von Kleinbetrieben" beispielsweise scheint geradezu auf die Apotheke zugeschnitten - und wirft die Frage auf, ob sich ein Apothekenbetreiber überhaupt dieser Vorteile bewusst ist (und sie sich auch zunutze macht). Das Kapitel "Empfehlungen, die Fehler vermeiden und Geld sparen" wiederum zeigt an konkreten Beispielen, wie kleine Unternehmen mit ihrem Marketing ansetzen können: Im Führungsstil, in der Werbung und der Selbstdarstellung. Und die 40 Ideen und Anregungen, die aus verschiedensten Branchen und Bereichen zusammengetragen wurden, bieten einen kreativen Anschub, so manches auf die eigene Apotheke zu übertragen.

Info

Hans-Jürgen Borchardt: Marketing für Klein- und Familienbetriebe.
Verlag Publicis Publishing, Erlangen 2010, ISBN 978-3-8957-8349-4, 24,90 EURO


Die Fachzeitschrift "Rollladen + Sonnenschutz" schrieb in der Mai-Ausgabe 2010:

'Marketing für Klein- und Familienbetriebe'
Konzepte, Ideen, Beispiele, Checklisten

Marketing für Klein- und Familienbetriebe ist Pflichtlektüre für alle, die ihren Betrieb wettbewerbsfähig und kundenorientiert in die Zukunft führen wollen. Die Inhaber und Geschäftsführer der 3,3 Millionen deutschen Kleinbetriebe (Freiberufler, Dienstleister, Handwerker, Händler, Gastronomen usw.) und die jährlich 150.000 Existenzgründer finden die Anleitung dafür in diesem Buch.

Wer sich daran orientiert, wird Zeit und Geld für Beratung und erfolgslose Maßnahmen sparen und die Kunden nicht nur zufrieden stellen, sondern so bedienen, so begeistern, dass sie zu Botschaftern und Empfehlern werden.

Die Handlungsanleitungen im Buch sind so aufgebaut, dass jeder -auch ohne Vorwissen im Marketing- systematisch sein Unternehmenskonzept ausarbeiten und realisieren kann. Unterstützt durch Beispiele und Checklisten ermöglichen sie zudem, ein eigenes, individuelles Marketingkonzept mit Werbemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes dramatisch erhöht, basierend auf der Balance zwischen 'Was ist das Beste für mein Geschäft' und 'Was ist das Beste für meine Kunden'.


Buchbesprechung im Bau-und Möbelschreiner im Konradin-Verlag, Fachmagazin für Innenausbau, Möbel, Bauelemente, Ausgabe Juni 2010

Konzepte, Ideen, Beispiele und Checklisten
Marketing für Klein- und Mittelbetriebe

Das Buch "Marketing für Klein- und Mittelbetriebe" ist Pflichtlektüre für alle, die ihren Betrieb wettbewerbsfähig und Kundenorientiert in die Zukunft führen wollen. Es richtet sich an die Inhaber und Geschäftsführer der mehr als drei Millionen Kleinbetriebe (Freiberufler, Dienstleister, Handwerker, Händler, Gastronomen usw.) und Existenzgründer. Ziel ist, Zeit und Geld für Beratung und erfolglose Maßnahmen zu sparen und die Kunden nicht nur zufrieden zu stellen, sondern so zu bedienen und zu begeistern, dass sie zu Botschaftern und Empfehlern werden.

Die Handlungsanleitungen im Buch sind so aufgebaut, dass jeder - auch ohne Vorwissen im Marketing - systematisch sein Unternehmenskonzept ausarbeiten und realisieren kann. Unterstützt durch Beispiele und Checklisten ermöglichen sie zudem ein eigenes, individuelles Marketingkonzept mit Werbemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Der Autor Hans-Jürgen Borchardt berät mittelständische Betriebe in Handel und Handwerk. Er ist Gründer und Präsident des Marketingclubs Nordhessen und war Beauftragter des Landes Hessen für Ausbildungsfragen für Werbekaufleute sowie Dozent und Leiter an der Akademie für Absatzwirtschaft. Beiträge von ihm erscheinen in rund 20 Fachzeitschriften.

Marketing für Klein- und Mittelbetriebe
von Hans-Jürgen Borchardt - 237 Seiten, geb., 24,90 EURO, ISBN 978-3-89578-349-4, Publics Publishing, Erlangen, 2010


Es gab im Oktober 2010 im Schweizer Fernsehen noch eine interessante Buchbesprechung. Die Wahl zum Buchtipp der Woche ist für jeden Autoren eine Auszeichnung

__________________________________

'Marketing für Klein- und Familienbetriebe' ist Pflichtlektüre für alle, die ihren Betrieb wettbewerbsfähig und kundenorientiert in die Zukunft führen wollen.

Die Inhaber und Geschäftsführer der 3,3 Millionen deutschen Kleinbetriebe und die jährlich 150.000 Existenzgründer finden die Anleitung dafür in diesem Buch. Wer sich daran orientiert, wird Zeit und Geld für Beratung und erfolglose Maßnahmen sparen und die Kunden nicht nur zufrieden stellen, sondern so bedienen, so begeistern, dass sie zu Botschaftern und Empfehlern werden.

Die Handlungsanleitungen im Buch sind so aufgebaut, dass jeder - auch ohne Vorwissen im Marketing - systematisch sein Unternehmenskonzept ausarbeiten und realisieren kann. Unterstützt durch die Beispiele und Checklisten ermöglichen sie zudem, ein eigenes, individuelles Marketingkonzept mit Werbemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes dramatisch erhöht, basierend auf der Balance zwischen "Was ist das Beste für mein Geschäft" und "Was ist das Beste für meine Kunden".


Kategorie: Marketing
Verlag: Publicis (Wiley)
Erscheinungsjahr: 2010
Informationen: 237 Seiten
Bindung: gebunden
ISBN: 978-3-89578-349-4


________________

Einfach auf eines der Bilder klicken - zum besseren Lesen!
__________________________________


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü